„Ein absolut neuartiger Ansatz“ 13. Mai 2019

Murauer_Roland_08@MarcelHagen_Studio22

In Lustenau startet 2019 ein einzigartiges Pilotmodell, das innovative Betriebsgründer und ­gründerinnen begleitet und unterstützt. Mit dem Projekt soll das Ortszentrum von Lustenau belebt und der Standort gestärkt werden. Roland Murauer, Geschäftsführer von CIMA, begleitet den Prozess und erklärt, was es damit auf sich hat.

lebens.lust: Wie sieht das Konzept für dieses Pilotmodell aus?
Roland Murauer: Es ist ein absolut neuartiger Ansatz für aktives innerörtliches Standortmarketing und die Belebung vom Ortszentrum. Wir setzen dort an, wo Jungunternehmer und Betriebsgründerinnen erfahrungsgemäß Geld sparen: bei Beratungs- und Medienleistungen sowie beim Marketing. Jungunternehmer sind nämlich oft so überzeugt von ihrer Geschäftsidee, dass sie denken, sie brauchen das alles nicht. Dem ist allerdings nicht so. Wir unterstützen sie also nicht mit Geld oder Mietpreisstützungen, sondern mit Beratung, Coaching, Medienpaketen und Ähnlichem. Außerdem begleiten wir sie von der Idee bis hin zur Umsetzung. Im Gegensatz zu bisherigen Standortmarketingaktivitäten gibt es zudem ein breites Partnernetzwerk, welches die Aktivitäten unterstützt.

lebens.lust: An wen richtet sich das Projekt?
Roland Murauer: Wir suchen Jungunternehmer und Betriebe, die neue innovative Unternehmenskonzepte im Handels-, Dienstleistungs-, Gastro- oder Handwerksbereich haben. Sie sollten außerdem nach Lustenau passen und sich im harten Wettbewerb gut einfügen. Wir setzen auf neue Formen wie Konzept- und MultiChannel-Stores, die sowohl online als auch offline verkaufen, mehrere Standbeine haben oder neue Sortimentstrukturen. Wir möchten wirtschaftlich umsetzungsfähige Ideen und Konzepte begleiten und nicht irgendwelche Wünsche ans Christkind. 

lebens.lust: Das Projekt soll den Standort Lustenau stärken?
Roland Murauer: Ja, es ist eine kombinierte Standort-Imagekampagne, die zwei Zielsetzungen verfolgt. Einerseits den Ortskern von Lustenau im Bodenseeraum als interessanten Investitionsstandort 
darzustellen. Zweitens sollen Betriebsgründer animiert werden, in Lustenau ihre Ideen zu verwirklichen. 

lebens.lust: Wie sieht der Ablauf aus?
Roland Murauer: Die Ausschreibephase wird voraussichtlich von Juni bis Dezember 2019 sein. Während dieser Zeit können sich Betriebsgründer und Jungunternehmer – aber auch bestehende Unternehmen mit neuen Konzepten – bewerben. Das zentrale Element der Bewerbung ist ein ausgereifter Businessplan. Allen Bewerberinnen und Bewerbern wird aber schon während der Bewerbungsphase Unterstützung von einem Steuerberater angeboten, der bei der Erstellung des Businessplans hilft. Im Jänner findet dann die Jurysitzung statt, wo die besten fünf Bewerbungen prämiert werden. 

lebens.lust: Wie setzt sich die Jury zusammen?
Roland Murauer: In der Jury sitzen alle Netzwerkpartner, die Interesse bekundet haben. Das werden Vertretende von zwei Banken sein, von einer Versicherung, ein Steuerberater, das Lustenau Marketing natürlich, wir von CIMA, voraussichtlich auch das AMS, die Wirtschaftskammer, und noch ein paar andere Partner. Diese Personen entscheiden sich dann auf Basis der sieben Auswahlkriterien für die besten fünf. 

lebens.lust: Wo sehen Sie die größten Herausforderungen?
Roland Murauer: Die größten Herausforderungen liegen vor allem in der Bewerbungsphase. Wir müssen in die Kanäle rein, wo sich potentielle Betriebsgründer Gedanken machen, einen Betrieb zu gründen – und dies in Lustenau. Hier permanent im Gespräch zu bleiben und diese Akteure zu motivieren, sich zu bewerben, ist sicherlich die größte Herausforderung. 

lebens.lust: Was ist das Besondere an Lustenau?
Roland Murauer:  Wir konzipieren dieses Projekt auf für Lustenau spezifische Verhältnisse. Eine Besonderheit gegenüber anderen Projekten ist zum Beispiel, dass wir eine Mobilitätskomponente integrieren möchten. Das heißt, dass wir den einen oder anderen Preisträgern Lastenfahrräder oder ein Elektro-Auto für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung stellen. Ein weiterer Aspekt, der speziell auf Lustenau zugeschnitten ist, ist, dass wir stärker grenzüberschreitend und mit Netzwerken im Bodenseeraum zusammenarbeiten möchten. 

lebens.lust: Wer hat das Projekt initiiert?
Roland Murauer: Das Lustenau Marketing und die Marktgemeinde Lustenau sind Initiatoren und unsere Auftraggeber. Wir von CIMA sind die Prozessmanager. 

lebens.lust: Was sind die Aufgaben von Ihnen und dem CIMA-Team?
Roland Murauer: Unsere Aufgabe ist es, dieses Partnernetzwerk aufzubauen. Außerdem müssen wir die Kostenstruktur aufstellen, Werbeagenturen suchen, Medienpakete aushandeln, teilweise Finanzierungsüberlegungen anstellen. Wenn das Projekt startet, werden wir gemeinsam mit dem Lustenau Marketing dazu beitragen, dass sich genügend Akteure bewerben. Wir werden dann alle Bewerbungsunterlagen aufbereiten und bei der Jurysitzung den Dirigentenstab in die Hand nehmen. 

lebens.lust: Vielen Dank für das Gespräch! 
 

Lustenau Marketing
05577 8181-1404
markus.boesch@lustenau.at

 

Mag. Verena Jussel
T +43 5577 8181-1403 E-Mail senden

Ortsmarketing Lustenau
Schillerstraße 2