Wenn Nachhaltigkeit auf Design trifft 27. März 2019

HagenMoebel_2018_MarcelHagen

Über die Möbel im neuen Lustenauer Feuerwehrhaus und den Alltag in der Tischlerei Hagen

Betritt man den hellen Bereitschaftsraum im neuen Feuerwehrhaus, liegt eine angenehme Holznote in der Luft – verströmt von den hellen Holzmöbeln im Raum. Sie verleihen ihm eine freundlich warme Atmosphäre und man hält sich gerne darin auf. Doch auch in der Einsatzzentrale und in den anderen Räumen schaffen die ökologischen Holzmöbel ein besonderes Raumklima. Die komplette Möblierung des Feuerwehrhauses stammt von der Tischlerei Hagen, die die Vorgaben „umweltbewusst und nachhaltig sowie ein schönes Design“ gekonnt in die Tat umgesetzt hat. Für die neuen Möbel im Bereitschaftsraum, in der Einsatzzentrale und Co. haben die Tischler ausschließlich ökologische Materialien verwendet und so den Umweltgedanken weitergetragen. „Das Feuerwehrhaus komplett möblieren zu können war eine besondere und schöne Herausforderung für unser Team. Das machte vor allem die Größe des Objekts aus“, erzählt Ulrich Hagen, Geschäftsführer und Inhaber der Tischlerei Hagen.

In der Tischlerei Hagen

Holz, soweit das Auge reicht. In der Tischlerei Hagen herrscht gerade Hochbetrieb. Holzspäne fliegen durch die Luft und wenn die großen, modernen Maschinen zum Einsatz kommen, kann es auch mal ziemlich laut zugehen. Doch während die Tischler über ihre Werke gebeugt am letzten Feinschliff arbeiten, lässt sich die Konzentration im Raum beinahe aus der Luft greifen. „Präzision ist alles“, erklärt Ulrich Hagen. Seit drei Jahrzehnten sorgt er in seiner Tischlerei dafür, dass die Vorstellungen seiner Kunden Form annehmen: Küchen, Stühle, Tische, Betten, Bänke und komplette Möblierungen von Häusern und Wohnungen, Unternehmen und öffentlichen Bauten werden hier nach Maß gefertigt.

Vom Küchenstudio zum Komplettanbieter

Bei der Gründung 1988 konzentrierte sich Ulrich Hagen vorerst nur auf den Bau von Küchen, doch durch den stetigen Neu- und Zubau entwickelte sich das Küchenstudio in nur zwei Jahren zu einer modernen Möbelbaufirma. „Vor 30 Jahren arbeitete ich noch in einer kleinen Werkstätte, heute habe ich ein ganzes Team um mich herum“, erzählt Ulrich Hagen. Unter Renovierern und Häuslebauern hat sich die Tischlerei Hagen einen ausgezeichneten Ruf als Komplettanbieter aufgebaut und legt großen Wert darauf, das Knowhow weiterzugeben. „Wir möchten unseren Lehrlingen so viel Wissen und Erfahrung wie möglich mit auf ihren Weg geben. Darum binden wir sie in alle Bereiche mit ein: Von der Konstruktion mit CAD-Technik, über die Fertigung mit modernsten Maschinen, bis zur Montage beim Kunden“, so Ulrich Hagen.

Hinter den Kulissen

Ob private Kunden, Bauleiter, Bankinstitute oder Architekten – jedes Projekt beginnt mit einem offenen Ohr für den Kunden. „Wir haben schon viele außergewöhnliche Projekte übernommen, so schnell überrascht uns nichts mehr. Aber der erste Schritt ist bei jedem eine umfängliche Beratung. Dieses Vorgespräch soll sicherstellen, dass der Kunde schlussendlich genau die Möblierung bekommt, die er sich wünscht.“ bekräftigt Ulrich Hagen „In über 30 Jahren in diesem Beruf habe ich viel Erfahrung gesammelt, mit der ich die Kunden unterstützen und beraten kann.“ Wenn es dann an die Umsetzung geht, erfordert das Handwerk der Tischler ein besonderes Feingefühl für die Materialien, Genauigkeit und vor allem Fachwissen. „Es gilt, die Materialeigenschaften zu berücksichtigen und sich vorab über ökologische Kriterien bei Neubauten oder Sanierungen zu informieren“, führt der Tischlermeister fort. „Uns ehrt es sehr, dass wir immer wieder mit so großartigen Projekten beauftragt werden. Wir durften den Umbau der Raiffeisenbank Im Rheintal Lustenau, die Sparkassen Lustenau, Altach, Schwarzach und Höchst und auch die Gestaltung des Sozialzentrums Schützengarten übernehmen.“ Besonders spannend war für Ulrich Hagen und sein Team aber auch die Ausstattung des neuen Feuerwehrhauses: „Das Feuerwehrhaus war ein ganz besonderes Projekt und wir sind stolz, dass wir Teil davon sein durften.“